Meiji-Universität, Tokyo

Seminar für Germanistik

Zur Zeichensetzung in deutschen Texten

Achten Sie bitte darauf, daß die Regeln für Satzzeichen im Deutschen anders sind als im Japanischen und Englischen. Für alle deutschen Texte gilt:

  • Ersetzungsfunktion in MS-WordPunkt, Komma, Strichpunkt und Doppelpunkt: Vor Punkt, Komma, Strichpunkt und Doppelpunkt steht nie, nach diesen Satzzeichen immer ein Leerzeichen. Sie können Ihre Texte in MS-Word mit der "Ersetzen"-Funktion ganz einfach korrigieren: Drücken Sie Ctrl-H und geben Sie oben einen Punkt ein, unten einen Punkt und ein Leerzeichen. Klicken Sie auf "Alle ersetzen". Gehen Sie wieder an den Anfang des Textes, drücken Sie Ctrl-H, geben Sie oben einen Punkt und zwei Leerzeichen, unten einen Punkt und ein Leerzeichen ein. Wiederholen Sie diesen Prozeß für Komma, Strichpunkt und Doppelpunkt.
  • Bindestrich: Vor dem Bindestrich steht (fast) nie, nach dem Bindestrich manchmal ein Leerzeichen. Bindestriche werden benutzt, um
    • bei zusammengesetzen Worten einen Teil einzusparen: Feld- und Gartenfrüchte; Ein- und Ausgang; Hin- und Herfahrt (anstatt: Feldfrüchte und Gartenfrüchte; Eingang und Ausgang; Hinfahrt und Herfahrt).
    • zusammengesetzte Worte zu schreiben. Normalerweise werden zusammengesetzte Worte ohne Bindestrich geschrieben, es gibt aber Ausnahmen, besonders bei langen Zuammensetzungen: Ich-Roman; Straßenverkehrs-Zulassungsordnung.
    • Abkürzungen und Zahlen mit Worten zu verbinden: UKW-Sender; 5-Zimmer-Wohnung.
    • Ausnahme: Wenn der Bindestrich (z.B. im Sportbericht) mit der Bedeutung gegen verwendet wird, steht davor und danach ein Leerzeichen: Bayern München - Eintracht Frankfurt 1 : 3.
  • Gedankenstrich: Gedankenstriche sind länger als Bindestriche. Vor und nach dem Gedankenstrich steht immer ein Leerzeichen. Der Gedankenstrich steht
    • vor und nach Satzstücken und Sätzen, die den Gedanken erläutern sollen: Der "Findling" — Kleists grausamste Novelle — ist ein typisches Beispiel für seine Prosa.
    • zwischen Sätzen. Dann bezeichnet der Gedankenstrich einen Wechsel des Themas oder des Sprechers. Er hat hier dieselbe Funktion wie ein neuer Absatz, aber etwas schwächer: "Ich möchte morgen abend ins Kino gehen — Mist, schon wieder hat mir der Kellner Bier auf die Hose geschüttet!"
      "Gehen wir morgen ins Kino?" — "Ja, aber an welchen Film hast Du gedacht?"

    Vgl. im einzelnen auch die Deutsche Einheitsorthographie von Theodor Ickler (nach der alten Rechtschreibung).

    MS-Word wandelt Bindestriche automatisch in Gedankenstriche um, wenn Sie vor und nach dem Strich ein Leerzeichen setzen: Aus " - " wird " — ", sobald Sie das nächste Wort eingeben. Zwei Bindestriche werden ebenfalls in einen Gedankenstrich umgewandelt: aus " -- " wird automatisch " — ".