Goethe. nach der Natur gezeichnet v. L. Sebbers, Weimar den 7ten September, 1826

KommentarGoethe-GalerieVoriges BildNächstes Bild

Zur Inhaltsübersicht

J.L. Sebbers, Goethe (1826)

Silberstiftzeichnung. 43,5 * 56,5 cm. Princeton, Visual Materials Division. Department of Rare Books and Special Collections. Princeton University Libraries.

Im Juli und August 1826 gewährte Goethe dem jungen, zweiundzwanzigjährigen Braunschweiger Porzellanmaler nahezu zwanzig Sitzungen für sein berühmtes Gemälde en face auf einer Tasse, das bei vielen Zeitgenossen als ähnlichstes und geistreichstes Porträt der letzten Jahre galt (Stiftung Weimarer Klassik, Museen). Goethe schätzte Sebbers' Sorgfalt: Er hat sich dabei aber keinen Strich, keinen Punkt aus dem Gedächtnis willkürlich erlaubt; daher denn freilich ein sehr ähnliches und lobenswürdiges Bild entstanden ist. Während der Sitzungen schrieb er die Verse:

Sibyllinisch mit meinem Gesicht
Soll ich im Alter prahlen!
Je mehr es ihm an Fülle gebricht,
Desto öfter wollen sie's malen!

Vom 2.-9.9. gewährte Goethe weitere Sitzungen, während derer die Profilzeichnung aus Princeton entstand.

Aus: Goethe und die Kunst, Kat.Nr. 127, S. 178

<http://www.kisc.meiji.ac.jp/~mmandel/recherche/goethe_sebbers.html>
Kontakt & Impressum